B2B Media Days – Kongress der Deutschen Fachpresse

Am 16. Mai 2024 kamen rund 280 Fachmedienmacher:innen und B2B-Media-Expert:innen zu den B2B Media Days 2024 – Kongress der Deutschen Fachpresse im Palais in der Kulturbrauerei in Berlin zusammen. Gemeinsam diskutierten Sie die aktuellen Herausforderungen und Chancen der B2B-Medienbranche, erhielten Insights in spannende Business Cases und nutzen die Gelegenheiten, sich mit Branchenkolleg:innen und B2B-Partner:innen auszutauschen.

Rückblick 2024

Vom Hype zum neuen Normal: B2B Media Days 2024 im Zeichen von KI in der Fachmedienwelt

Über aktuelle Herausforderungen und Perspektiven der B2B-Medienbranche diskutieren, Insights in Business Cases erhalten und daraus lernen,sich mit alten und neuen Kolleginnen und Kollegen austauschen: Wer das miterleben will, bucht sich ein Ticket für die B2B Media Days, den Kongress der Deutschen Fachpresse. Am 16. Mai 2024 trafen sich rund 280 B2B-Medienschaffende im Palais der Berliner Kulturbrauerei, um genau das zu tun. Ein Themenschwerpunkt: Die Etablierung von KI in der Fachmedienwelt. Mehr lesen...

Teilnehmerstimmen 2024

»Ich war zum ersten Mal auf dem Kongress der B2B Media Days und bin positiv überrascht von der rundum gelungenen Veranstaltung. Location, Organisation, Service – Top! Es war ein inspirierender Tag mit vielen interessanten Vorträgen und Gesprächen, aus denen ich persönlich einige Denkanstöße mitnehme. Insbesondere der Austausch mit anderen Medienschaffenden motiviert, sich weiterhin mit Elan den aktuellen Herausforderungen zu stellen. Gerne wieder!«
Antonia Karjack, Junior Marketingmanagerin, Haymarket Media

»Großartiger Branchentreff mit viel Input zu aktuellen Themen und vor allem ein fantastischer Rahmen, um sich in lockerer Atmosphäre zu vernetzen!«
Nicole Borgmann, Leitung Eventmanagement Geschäftsbereich Planen, RM Rudolf Müller Medien

»Wir sind total stolz, dass wir mit unserem Podcast „„Bis der Arzt kommt“ auf der Shortlist für das Fachmedium des Jahres gelandet sind – für mich persönlich und das ganze Team ist das eine tolle Anerkennung. Die Veranstaltung habe ich genutzt, um das ein bisschen zu feiern und neue Kontakte zu knüpfen. Ich habe mit einigen Kolleginnen und Kollegen aus anderen Verlagen spannende Gespräche geführt.«
Stefanie Hanke, Online-Redakteurin ärztestellen.de und www.operation-karriere.de, Deutscher Ärzteverlag

Speaker 2024


NEWS

Exzellenter Fachjournalismus: Preisträger:innen des Awards „Fachjournalist:in des Jahres 2024“ gekürt

Deutsche Fachpresse zeichnet „Fachjournalist:in des Jahres 2024“ bei den B2B Media Days in Berlin aus/ Lars Wiederhold (1. Platz), Bettina Röttig (2. Platz) und Martin Rücker (3. Platz) überzeugen mit journalistischer Qualität und ‘heißen‘ Themen

Lars Wiederhold (l.), Bettina Röttig und Martin Rücker. Foto: Monique Wüstenhagen

Die Deutsche Fachpresse hat den/die „Fachjournalist:in des Jahres 2024“ ausgezeichnet. Die drei Preisträgerinnen und Preisträger erhalten diesen Preis für die hervorragende Recherche und sprachliche Aufbereitung aktueller und komplexer Fach- und Branchenthemen. Eine Diskussionsrunde zur Wohnungsnot an einem besonderen Schauplatz, Menopause am Arbeitsplatz und die wirtschaftlichen Herausforderungen für Lebensmittelhandel und -industrie, alte „Geister“ und die drohende Schwächung in der amtlichen Lebensmittelüberwachung – diese drei Beiträge konnten die Jury des Awards „Fachjournalist:in des Jahres 2024“ besonders überzeugen. Zu den Bewertungskriterien der hochkarätigen Jury zählen unter anderem Fachwissen, Glaubwürdigkeit, Ausdrucksweise, Originalität und Verantwortung.
 

Das sind die Gewinner:innen und ihre preisgekrönten Beiträge

Platz 1:
Lars Wiederhold für „Schlaflos in Berlin“
erschienen in: Immobilien Zeitung, 12/23

Platz 2:
Bettina Röttig für „Menopause am Arbeitsplatz“
erschienen in: Lebensmittel Praxis, 7/2023

Platz 3:
Martin Rücker für „Birkel 2.0“
erschienen in: DLR – Deutsche Lebensmittel-Rundschau, 4/23


„In diesem Jahr hatten wir einen bunten und teilweise sehr ausgefallenen Reigen an Themen – von ‚Frauen auf Traktoren‘ über die angeblichen Vorzüge des Konsums von Schweinefleisch sowie Maden der britischen Soldatenfliege als Protein-Bomben bis hin zur Elektroauto-Invasion aus China und zu den zahlreichen Metamorphosen, die die Stellenanzeige durchlaufen hat “, sagt der Juryvorsitzende Professor Dr. Lutz Frühbrodt von der Technischen Hochschule Würzburg-Schweinfurt. „Ein wilder Mix also. Und so hat sich auch die Jury für außergewöhnliche Themen entschieden. Wichtig war ihr diesmal neben der formalen journalistischen Qualität auch der kritische Zugang zu den Themen.“

Frühbrodt weiter: „Auch wenn Fachmedien in erster Linie eine Informations- und Nutzwertfunktion für berufliche Zwecke haben, wird dieser kritische Zugang auch auf diesem Feld immer wichtiger. Auch der Fachjournalismus kann und sollte einer gesellschaftlichen Kontrollfunktion, zumindest dort, wo es passt, nachkommen.“


Die unabhängige Fachjury, die die drei Siegerbeiträge ermittelt hat, setzt sich aus Chefredakteur:innen und Verlagsleiter:innen unterschiedlicher Branchentitel zusammen. Die drei Preise sind jeweils mit 1.000 Euro dotiert.

Das sagen die Fachjournalisten und Fachjournalistin zur Auszeichnung ihrer Beiträge:

Lars Wiederhold, 1. Platz: „Ich war von der Nachricht überwältigt und freue mich sehr, dass ein Projekt, das mir besonders am Herzen liegt, die Jury des Awards Fachjournalist:in des Jahres 2024 überzeugt hat. Die Wohnungsnot ist ein großes gesellschaftliches Problem, zu dessen Lösung auch der Fachjournalismus seinen Teil beitragen kann. Ich danke herzlich allen beteiligten Kolleg:innen der Immobilien Zeitung.“

Bettina Röttig, 2. Platz: „Von der Fachjury für meine Arbeit ausgezeichnet zu werden, freut und berührt mich sehr. Mit meinem Beitrag zum Tabuthema Menopause am Arbeitsplatz konnte ich unter unseren LeserInnen und verlagsintern wichtige Diskussionen anstoßen. Die Auszeichnung ist für mich eine zusätzliche und besondere Bestätigung dafür, dass es sich lohnt, für wichtige Themen und jede Zeile zu kämpfen.“

Martin Rücker, 3. Platz: „Das ist eine tolle Anerkennung, für die ich mich bei der Jury sehr herzlich bedanke. Die heutige Medienlandschaft würdigt es nicht immer, wenn sich Journalistinnen und Journalisten tiefgehend, kontinuierlich und analytisch mit einem Thema befassen – umso mehr freut mich die mit dieser Auszeichnung verbundene Wertschätzung.“


Preisverleihung bei den B2B Media Days 2024
Die Verleihung des Awards „Fachjournalist:in des Jahres“ war auch 2024 wieder einer der Höhepunkte der B2B Media Days – Kongress der Deutschen Fachpresse. Am Abend wurde zudem der Branchenaward „Fachmedium des Jahres“ in acht Kategorien vergeben. Bei den B2B Media Days, dem Highlight-Event der Fachmedienbranche, kommen jährlich Fachmedienmacher:innen und B2B-Expert:innen zusammen, um gemeinsam über aktuelle Herausforderungen und Chancen der B2B-Medienbranche zu diskutieren und die Zukunft des Fachmedienmarktes zu gestalten.

Die B2B Media Days 2024 – Kongress der Deutschen Fachpresse fanden am 16. Mai im Palais in der Kulturbrauerei in Berlin statt. Durch die Awardverleihung „Fachjournalist:in des Jahres 2024“ führte Moderatorin Juliane Paperlein.

An die Verleihung schloss sich eine Diskussionsrunde mit Prof. Dr. Lutz Frühbrodt (Studiengangsleiter für „Fachjournalismus und Unternehmenskommunikation“, Technische Hochschule Würzburg-Schweinfurt), Sarah Gottschalk (Redaktionsleitung und Chefredaktion, DVS Media) und den drei Preisträger:innen zu den Herausforderungen des Fachjournalismus an.

 

Fotos von der Preisverleihung finden Sie hier:
Presse: B2B Media Days

Die Gewinnerbeiträge im Volltext finden Sie hier:
Gewinner 2024 – Deutsche Fachpresse

Weitere Informationen zu den B2B Media Days – Kongress der Deutschen Fachpresse finden Sie unter: b2b-media-days.de