B2B Media Days – Kongress der Deutschen Fachpresse

Am 16. Mai 2024 kommen Fachmedienmacher:innen und B2B-Media-Expert:innen zu den B2B Media Days 2024 – Kongress der Deutschen Fachpresse im Palais in der Kulturbrauerei in Berlin zusammen. Gemeinsam diskutieren Sie die aktuellen Herausforderungen und Chancen der B2B-Medienbranche, erhalten Insights in spannende Business Cases und haben Gelegenheit, sich mit Branchenkolleg:innen und B2B-Partner:innen auszutauschen.

Rückblick 2023

GEMEINSAM MEHR ERREICHEN: INFORMATION, INSPIRATION UND INTERAKTION BEI DEN B2B MEDIA DAYS 2023

Rund 300 Geschäftsführer:innen sowie Mitarbeitende aus Fachmedienhäusern und Partnerbranchen fanden sich am 23. Mai im Palais der Kulturbrauerei Berlin ein, um an den B2B Media Days 2023, dem Kongress der Deutschen Fachpresse, teilzunehmen. Die Location bot nach 2022 bereits zum zweiten Mal die perfekte Kulisse für Information, Inspiration und Austausch. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erlebten einen gelungenen Mix aus bewährten und neuen Elementen. Mehr lesen...

Teilnehmerstimmen 2023

»Ich habe einen inspirierenden Tag erlebt mit spannenden Vorträgen, neuen Austauschformaten (Transformation Journey) und lebhaften Diskussionen über die Disruption durch KI und ChatGPT bis in die Abendstunden. Ein schöner Ausklang war die Verleihung der Awards und die Auszeichnung der Fachjournalist:in des Jahres.«
Maria Scholz, Mitglied der erweiterten Geschäftsleitung, Avoxa – Mediengruppe Deutscher Apotheker

»Eine richtig gute Veranstaltung in einer tollen Location! Die B2B Media Days 2023 boten viele Möglichkeiten zum Netzwerken und wertvolle Anregungen rund um das Thema Digitalisierung.«
Dr. Britta Minges, Programmleitung, Behr’s

»Endlich trifft sich die Branche wieder. Neben absolut interessanten Vorträgen zu den Themen, die uns derzeit umtreiben, blieb ausreichend Zeit für gute Gespräche. ›Gemeinsam Wachstum gestalten‹ war nicht nur ein Motto, sondern gelebte Realität. Der Kongress bietet den perfekten Mix aus Insights und Inputs sowie Austausch und Networking. Wenn die Verlagswelt Deutschlands sich trifft, dann auf den B2B Media Days. Ich komme gerne wieder.«
Timo Sucansky, Bereichsleiter, platform X


NEWS

Verlegerverbände begrüßen Bundesratsinitiative zur Gewährleistung der flächendeckenden Versorgung mit periodischen Presseerzeugnissen

MVFP, BDZV und BVDA halten schnelle Maßnahmen für dringend nötig

Seitliche Frontansicht des Bundesrat-Gebäudes bei gutem Wetter in Berlin.

Das Gebäude des Bundesrates in Berlin. Foto: till beck – stock.adobe.com

(PM) Der Medienverband der freien Presse (MVFP), der Bundesverband Digitalpublisher und Zeitungsverleger (BDZV) und der Bundesverband Deutscher Anzeigenblätter (BVDA) begrüßen die Initiative mehrerer Bundesländer zur Sicherstellung der flächendeckenden Versorgung mit periodischer Presse. „Die Zustellung von Presse ist eine systemrelevante Infrastruktur für die Demokratie. Dass der Bundesrat nun eine Förderung diskutiert, ist wichtig und dringend“, betonten die Verbände heute in Berlin.

Auch habe sich die Ampelkoalition dazu verpflichtet, die flächendeckende Versorgung mit periodischen Presserzeugnissen zu gewährleisten und prüfe derzeit dafür geeignete Maßnahmen. Angesichts der rapide steigenden Kosten bei Papier, Energie und Löhnen müsse jetzt vor allem schnell gehandelt werden. „Wenn nicht zeitnah eine sachgerechte Förderung kommt, ist in vielen Teilen Deutschlands die Zustellung der Presse wirtschaftlich nicht mehr darstellbar. Es droht die Einstellung vieler Zeitungsausgaben und Zeitschriftentitel. Eine solche Bedrohung der Pressevielfalt wäre auch eine Gefahr für die Gesellschaft insgesamt“, erläuterten die Verlegerverbände.

Geeignete Maßnahmen zum Erhalt der Zustellung würden doppelt positiv wirken: Sie würden Bevölkerungskreisen, die nur Print nutzen können oder wollen, den Zugang zu unabhängiger Presseberichterstattung weiter sichern. Da auch die gedruckte Presse wesentliche Bedeutung für gesellschaftliche Teilhabe und Entwicklung sowie als Plattform für örtliche und nationale Wirtschaft hätten, sei schon diese Förderung zukunftsgerichtet. Gleichzeitig stünden bei einer sachgerechten Förderung der Zustellung den Verlagen Mittel für Investitionen in digitale Inhalte, innovative Produkte und Strukturen für neue Geschäftsfelder zur Verfügung, so MVFP, BDZV und BVDA.